3. Spieltag VfL1 - Lehndorf2 - VfL Leiferde von 1924 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Spielberichte und Fotostrecken > Saison 16/17 > 1. Herren
VfL Leiferde1 - Lehndorfer TSV1 2:2
Noch einmal mit blauem Auge davongekommen



Nach der wohl schlechtesten Halbzeit, die die Truppe in der Kreisliga  dargeboten hat, sicherten zwei späte Tore von Ebbi und Luca einen nicht  mehr für möglich gehaltenen Punkt.
In den ersten 45 Minuten lief  rein gar nichts zusammen beim VfL. Teilweise wurde der Ball aus zwei  Metern Entfernung nicht zum Mitspieler gebracht und in der Abwehr  leistete man sich unglaubliche Patzer. Die Krönung  sicher das 0:2 per Freistoss. Mit dem ältesten Bauerntrick der Welt,  beim Stellen der Mauer schlenzte Kapitän Volze das Ding einfach mal  rein, ließ man sich übertölpeln.
Das Beste zur Pause war, dass man nicht noch höher zurücklag.
 In der zweiten Halbzeit nahm man dann das Herz in die Hände und begann  zu fighten. Spielerisch lief zwar immer noch nicht übermäßig viel  zusammen, aber die Jungs hauten sich jetzt richtig rein und nahmen auch  mal die Zweikämpfe an.
Aber zunächst brachte das auch nichts,  mehrere hochkarätige Chancen wurden vergeben, und nur dank einer  sensationellen Parade von Tibor blieb man weiterhin im Spiel.
In der  84. Minute keimte dann noch einmal Hoffnung auf. Christian Ebers, den  es nicht mehr hinten hielt, erzielte den Anschlusstreffer.
Luca sorgte dann in der Nachspielzeit für den viel umjubelten Ausgleich.
Fast hätte dann auch noch zum Siegtreffer gereicht, aber das wäre dann auch des Guten zu viel.
 So bleibt am Ende des Tages ein Punkt, den man durchaus als einen  gewonnen Punkt sehen kann, gegen einen sehr unangenehm zu spielenden  Gegner, der auch ganz gern mal die Grenzen des Fairplay auslotet. Aber  wenn man sich die Mätzchen als Schiedsrichter gefallen lässt, selber  schuld.
Nun geht es am Mittwochabend zum Pokalspiel gegen Rot-Weiss.
Da sollte man von Beginn an die 110 Prozent geben, sonst droht eine gewaltige Klatsche.
Zurück zum Seiteninhalt